logo.png

Chronik

  • 01.Mai 1890 Grundstückserwerb durch  Jacob Renken
  • 23.August 1923 Betrübernahme durch Wilhelm Renken
  • 1925 Erwerb einer Kreissäge mit Unterschnitt
  • 1928 Erwerb des ersten Horizontalgatters
  • 1954 Neubau 1. Lagerscheune
  • 1955 Erwerb Vertikalgatter (Dieselantrieb)
  • 1964 Betriebsübernahme durch Johannes Renken,
  • Neubau Werkstatt, Transporterflotte mit 1. Fahrzeug aufgestellt
  • 1965 Errichtung Abbundhalle
  • 1971 Erneuerung Vertikalgatter (Elektroantrieb)
  • 1973 Erwerb Doppelsäumer
  • 1975 Erwerb Doppelschnittkreissäge
  • 1977 Modernisierung Sägewerk
  • 1978 Umstellung auf EDV-Programme (Abbund/Kalkulation)
  • 1982 Neubau Abbundhalle
  • 1983 Neubau Trockenhalle
  • 1985 Betriebsübernahme durch Hans-Gert Renken
  • 1988 Neubau Sägewerkshalle (Krahnbahnanlage, Sortieranlage Brettware)
  • 1990 Neubau Lagerhalle für Hobelware etc.
  • 1992 Erwerb Abbundanlage Hundegger P10, Büroerweiterung
  • 1994 Modernisierung Sägewerk
  • 1996 Büroerweiterung, Platzerweiterung
  • 1997 Neubau Fertigungshalle (Fachwerk, Holztafelbau)
  • 1998 Erwerb Montage- (Schmetterlings-)tisch
  • 2001 Beitritt zur Qualitätsgemeinschaft Holzbau und Ausbau „QHA“ und Verleihung des „Qualitätszeichen Holzhausbau“
  • 2007 Beitritt zur Gütegemeinschaft Holzbau Ausbau Dachbau „GHAD“ und Verleihung des RAL Gütezeichens

© 2012 Renken-Holzbau | Admin-Login | Impressum | Datenschutz | Webdesign Hamburg